Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

Statistik als Schlüssel zur Jungsteinzeit

Eine Wirtschaftsgeschichte der Jungsteinzeit schreiben?
Prof. Dr. Andreas Zimmermann schreckte davor nicht zurück. Er untersuchte die Feuersteinindustrie des Neolithikums im rheinischen Braunkohlenrevier. Als Quelle diente ihm u. a. die räumliche Verteilung der Gesteinsrohmaterialien, die er per EDV statistisch erfasste und auswertete. Professor Zimmermanns Arbeiten gelten als richtungsweisend für die Möglichkeiten der quantitativen Archäologie. Für seine historisch relevanten Aussagen zu wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen der Steinzeit erhielt der Forscher 1995 den Archäologiepreis.

Vita Prof. Zimmermann (PDF, 49 KB)

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

Europa in Bewegung

Lebenswelten im frühen Mittelalter

bis 25. August 2019

LVR-LandesMuseum Bonn

Die Ausstellung präsentiert ein überraschend vielschichtiges und facettenreiches Bild der spätantiken und frühmittelalterlichen Regionen zwischen Irland und Spanien im Westen und Ägypten und Ungarn im Osten. Trotz aller Unterschiede im Umgang mit dem Erbe der Antike ist diese Epoche von faszinierenden Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Lebenswelten mit ihrer geradezu überbordenden kulturellen Vielfalt geprägt.

mehr