Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

Erst Getreide, dann Gläser…

Im Jahr 2005 ging der Archäologiepreis erstmals an eine Wissenschaftlerin aus dem Fachgebiet der Provinzialrömischen Archäologie. Dr. Marion Brüggler, Stipendiatin der Stiftung, erhielt die Auszeichnung für ihre Kölner Dissertation „HA 132 – Villa rustica und spätantike Glashütte", die zur Publikation in die renommierte Reihe „Rheinische Ausgrabungen" des Rheinischen Amtes für Bodendenkmalpflege aufgenommen wurde.

Die Arbeit befasst sich mit dem bislang größten der rund dreißig römischen Gutshöfe (villae rusticae), die im Vorfeld des Braunkohlentagebaus Hambach ausgegraben wurden. Die Autorin widmet sich der Funktion der Bauten, der wechselvollen Geschichte und der ökonomischen Basis des landwirtschaftlichen Betriebes in den ersten drei Jahrhunderten nach Christus. Besonderes Augenmerk legt sie auf die politischen, sozialen und kulturellen Brüche nach den Germanen-Einfällen um die Mitte des 3. Jahrhunderts n. Chr. , die auf dem Lande vielerorts zu neuen ökonomischen Schwerpunktsetzungen führten. Im Hambacher Forst etablierte sich demnach spätestens zu Beginn des 4. Jahrhunderts n. Chr. mit einer Vielzahl von Glashütten ein Zentrum der spätantiken Glasproduktion, dessen Produkte über große Entfernungen vertrieben wurden.

Mit ihrer breit angelegten, gründlichen und in allen Teilen beispielhaften Dissertation hat Dr. Brüggler einen außerordentlich wichtigen Forschungsbeitrag zur Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte des römischen Rheinlandes geleistet; dies hat der Stiftungsvorstand bei der Preisvergabe besonders gewürdigt.

(von li.) Herr Prof. Dr. Heinz Günter Horn, Frau Dr. Marion Brüggler und

Bildergalerie (zum Vergrößern Bild anklicken)

  • Frau Dr. Marion Brüggler steht hinter einer Vetriene die mit Archäologischen Pfunden gefüllt ist
  • Ein Blick auf die Gäste der Preisverleihung und Frau Dr. Marion Brüggler
  • Eine musikalische Aufführung zu Ehren von Frau Dr. Marrion Brüggler
  • Preisübergabe von Herrn Heinz Günter Horn an Frau Dr. Marion Brüggler
  • (von li.) Frau Dr. Marion Brüggler, Herr Prof. Dr. Heinz Günter Horn und Günter Kozlowski
  • Dankesworte der Preisträgerin Dr. Marion Brüggler
  • Rede von Herrn

Reden anlässlich der Preisverleihung

Zusammenfassung der Reden der Herren Prof. Dr. Heinz Günter Horn, Günter Kozlowski, Matthias Hartung und Frau Dr. Friederike Naumann-Steckner (PDF, 16 KB)
Laudatio von Prof. Dr. Thomas Fischer (PDF, 13 KB)
Dankesworte der Preisträgerin Dr. Marion Brüggler (PDF, 13 KB)

Pressestimmen

LVR-Report Brüggler 09/2005 (PDF, 285 KB)

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

Europa in Bewegung

Lebenswelten im frühen Mittelalter

bis 25. August 2019

LVR-LandesMuseum Bonn

Die Ausstellung präsentiert ein überraschend vielschichtiges und facettenreiches Bild der spätantiken und frühmittelalterlichen Regionen zwischen Irland und Spanien im Westen und Ägypten und Ungarn im Osten. Trotz aller Unterschiede im Umgang mit dem Erbe der Antike ist diese Epoche von faszinierenden Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Lebenswelten mit ihrer geradezu überbordenden kulturellen Vielfalt geprägt.

mehr