Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

20 Jahre Stiftung Archäologie und Archäologiepreisverleihung an Dr. Carsten Mischka

Stiftung zur Förderung der Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier feiert ihr 20jähriges Jubiläum in der Abtei Brauweiler und die Verleihung des Archäologiepreises

Sechs im Anzug gekleidete Männer bei der Verleihung des Archäologiepreises

Am 17. Mai 1990 wurde die Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier – kurz: Archäologiestiftung – gegründet.
Ziel der drei Partner – das Land Nordrhein-Westfalen, der heutigen RWE Power AG und dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) als Träger der amtlichen Bodendenkmalpflege – war es, die archäologischen Relikte vor der endgültigen Zerstörung durch den Tagebau zu bewahren, zu dokumentieren und zu präsentieren.

Zwei Jahrzehnte später zogen die Partner Bilanz: „Diese Stiftung ist einzigartig in Deutschland und ermöglicht den Archäologen durch ihre Kapitalausstattung unglaubliche Chancen", so LVR-Direktor Harry K. Voigtsberger. Tatsächlich sind bis heute mehr als 200 Förderprojekte finanziert worden, darunter allein 60 Promotionen sowie für besondere Leistungen der mit 5.000 Euro dotierte Archäologiepreis. Insgesamt wurden so zehn Millionen Euro in die Projekte investiert.

Im Rahmen der Jubiläumsfeier im Kaisersaal der Abtei Brauweiler wurde Dr. Carsten Mischka der Archäologiepreis für seine Doktorarbeit mit dem Titel "Die bandkeramische Siedlung Altdorf D" verliehen.
Neben der Berarbeitung von Funden und Befunden dieser jungsteinzeitlichen Siedlung simulierte er Methoden zur Verringerung der Grabungsfläche. Seine Ergebnisse hat er hier bereits vorgestellt.
mehr... (PDF, 267 KB)

Zum Jubiläum ist eine Festschrift erschienen: „Schatzkammer rheinisches Braunkohlenrevier. Geschichten aus der Vergangenheit" von Carl Dietmar. Zabern-Verlag, 29,80 Euro.

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

Europa in Bewegung

Lebenswelten im frühen Mittelalter

bis 25. August 2019

LVR-LandesMuseum Bonn

Die Ausstellung präsentiert ein überraschend vielschichtiges und facettenreiches Bild der spätantiken und frühmittelalterlichen Regionen zwischen Irland und Spanien im Westen und Ägypten und Ungarn im Osten. Trotz aller Unterschiede im Umgang mit dem Erbe der Antike ist diese Epoche von faszinierenden Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Lebenswelten mit ihrer geradezu überbordenden kulturellen Vielfalt geprägt.

mehr