Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

Tag der Archäologie 2014

Am 30. August 2014 fand wieder ein "Tag der Archäologie" in der Außenstelle Titz-Höllen statt.

Auch dieses Jahr haben zahlreiche Besucher die Arbeit der Archäologen hautnah kennengelernt! Hier einige Eindrücke der verschiedenen Attraktionen:

Die diesjährige Fahrt mit dem kostenlosen Shuttle-Bus führte zu einer Ausgrabung im Vorfeld des Tagebaus Garzweiler. Dort wurden die Erkenntnisse, die die Archäologen zum einst dort befindlichen römischen Gutshof (1. bis 4. Jh. n. Chr.) gewonnen haben durch Tafeln, ein Modell sowie auch Freiluftinstallationen in realer Größe anschaulich gemacht und durch Fachpersonal erläutert.

Bildergalerie (zum Vergrößern Bild anklicken)

  • Blick auf die Ausgrabungsfläche, dort sind Wege mit Flatterband gekennzeichnet. Die plane Oberfläche ist im Vordergrund bewachsen, dahinter sind dunkle Flecken. Zahlreiche Besucher befinden sich auf der Fläche, rechts eine Schautafel im Hintergrund ein Maisfeld und eine Aufschüttung, von der Besucher auf die Fläche herunterblicken.
  • Mehrere Besucher stehen vor einer Schautafel. Links davon gehen weitere Personen eine Rampe aus Erde hoch, die mit Flatterband begrenzt ist. Im Hintergrund ist ein Maisfeld.
  • Blick auf einen Teil der Grabungsfläche. Im mit Flatterband abgesperrten Areal befinden sich eckige in den Boden gerabene Vertiefungen, Besucher stehen vor einer Schautafel.  Im Vordergrund befinden sich Wasseransammlungen, im Hintergrund Felder, Bäume und Hochspannungsmasten.
  • Besucher gehen eine Erdrampe hoch. Im Hintergrund befindet sich ein offener, blauer Container, Wiesen und ein Gewächshaus.
  • Zahlreiche Besucher stehen unter einer hölzernen Überdachung und betrachten Schautafeln.
  • Foto eines grau-weißen Pappmodells. Man erkennt mehrere Gebäude mit Säulen.
  • Unter einer Überdachung steht eine Person mit schwarzer Jacke und Hut und erläutert  Besuchern ein Modell mit Häusern.
  • Kugelig verzerrte Aufnahme der Grabungsfläche aus Erde mit Vertiefungen. Im Hintergrund Besucher.
  • Besucher stehen vor einer Posterstellwand und lassen sich von einer weiteren in blauer jacke etwas erklären. Im Hintergrund weitere Besucher und Pappeln.
  • Bild vom Innenhof der Außenstelle Titz. Zwei römische Legionäre stehen auf der Wiese, zwei eckige Schilde stehen vor ihnen. Davor stehen zwei Kinder und zwei erwachsenen Besucher. Zahlreiche Besucher stehen und sitzen vor der Gebäudewand. Eine Tür führt zur Ausstellungshalle.
  • Bild aus dem Kinderzelt. An einem Tisch sitzt eine Kollegin mit einem Pinsel in der Hand, vor ihr liegen Reliefs, Farben und weitere Pinsel. Ein Junge steht neben ihr.
  • Vor einem Lehmgebäude arbeiten zwei Korbflechter und ein Kind. Im Vordergrund stehen zahlreiche fertiggestellte Körbe und interessierte Besucher.
  • Auf einem beleuchteten Tisch liegen Pferdeknochen, eines fast vollstädigen Skeletts. Eine Frau zeigt einem Jungen mit blauer Jacke die Zähne des Tierschädels. Im Hintergrund stehen Stellwände mit Postern.
  • Bild aus dem Ausstellungsraum. An einem Tisch sitzt eine Restauratorin. Sie arbeitet an verschiedenen Lederschuhen. Vor ihr stehen drei interessierte Besucher, im Hintergrund ist der Hinweis zur Filmvorführung zu sehen.
  • Auf einem Tisch stehen Laptop, Monitor und ein Teil einer Baumscheibe. Zwei Besucher lassen sich von einem Mitarbeiter des Labors etwas erklähren. Im Hintergrund stehen Stellwände mit zahlreichen Postern.
  • Bild aus dem Ausstellungsraum. Links in einer Vitrine liegen dunkelbraun gefärbte Palmenfossilien. Rechts daneben sitzt Herr Lieven auf einem Stuhl. An den Wänden hängen Poster.
  • In einem Raum stehen mehrere Tische mit archäologischen Funden. Im Vordergrund sitzt eine Person an einem Tisch und schaut durch ein Mikroskop.
  • Bild aus dem Ausstellungsraum. Eine Mitarbeiterin steht hinter einem übereck stehenden Tisch und zeigt einer Besucherin ein Buch. Auf dem Tisch liegen Nüsse, Bücher und Broschüren, ein Kind und eine weitere Besucherin stehen vor einem Mikroskop.
  • Blick auf den historischen Verkaufsstand des mittelalterlichen Gerichts. Davor stehen Besucher und nehmen gefüllte Teller in Empfang, dahinter stehen zwei mittelalterlich gewandete Frauen und bieten Suppe und Bier an.
  • Lachende Mitarbeiter stehen vor einem Auto an einer Theke mit Informationsmaterial und Glücksrad. Eine Besucherin und zwei Kinder stehen davor.
  • Besucher beobachten den Schmied, der ein Stück Eisen in das lodernde Feuer hält. Darüber befindete sich eine Esse, im Hintergrund hängen Werkzeuge an der Wand, von der Decke hängt eine Werkstattlampe.
  • Eine Frau in einem blaukarierten eisenzeitlichen Kleid sitzt vor einem Lehmgebäude und wickelt graue Wolle auf. Vor ihr stehen zwei kleine Tische mit Essgeschirr, Wolle und Pflaumen.
  • Hinter übereck stehenden Holztischen sitzt ein römisch gewandeter Kollege. Auf den Tischen steht das Modell eines Glasofens und verschiedene blaue Glasgefäße, daneben liegen Zangen und Informationsbroschüren.
  • Besucher schauen dem Langerweher Töpfer bei seiner Arbeit an der fußbetriebenen Drehscheibe zu. Im Hintergrund ist ein Verkaufsstand von Töpferwaren.
  • Zwei Soldaten aus der Römerzeit mit rot-gelben Schilden.
  • Besucher stehen druaßen zwischen Gebäuden aus Holz mit Strohdach.
  • Blick auf  Giebel und  Seitenwänd von Holzhäusern, dazwischen laufen Besucher über die Wiese.
  • Nahaufnahme von Händen mit Ring und Amreif. Mit einen Feuerstahl in der einen und Zunder und Feuerstein in der anderen Hand wird Glut entfacht.
  • Kopf eines römischen Soldaten mit Helm im Profil, der mit der rechten Hand einen Becher an den Mund setzt.
  • Ein blonder Junge sitzt am Tisch und arbeitet mit Ton.
  • Auf einem Tisch mit karierter Decke steht eine Tonschale mit Münzen, auf einem Ledertuch liegen Armringe.
  • Der Stipendiat Christian Röser M. A. erläutert sein durch die Stiftung gefördertes Stipendium.

Linkergänzungen zu verschiedenen Bildunterschriften

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

Europa in Bewegung

Lebenswelten im frühen Mittelalter

bis 25. August 2019

LVR-LandesMuseum Bonn

Die Ausstellung präsentiert ein überraschend vielschichtiges und facettenreiches Bild der spätantiken und frühmittelalterlichen Regionen zwischen Irland und Spanien im Westen und Ägypten und Ungarn im Osten. Trotz aller Unterschiede im Umgang mit dem Erbe der Antike ist diese Epoche von faszinierenden Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Lebenswelten mit ihrer geradezu überbordenden kulturellen Vielfalt geprägt.

mehr