Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

Von Austern und Schweinen – Ernährung und Viehwirtschaft auf dem ritterlichen Sitz von Haus Pesch bei Erkelenz

Nathalie Mayer

Der ehemalige Rittersitz Pesch lag im Stadtteil Erkelenz-Pesch zwischen Immerath und Garzweiler, im Kreis Heinsberg. Bei der Ausgrabung der ehemaligen Wasserburg in den Jahren 2010 und 2011 handelte es sich um eine Notgrabung im Vorfeld des Braunkohlentagebaus Garzweiler, die durch das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege durchgeführt wurde. Dabei stellte sich heraus, dass besonders für organische Funde gute Erhaltungsbedingungen vorlagen. So konnten besonders aus dem ehemaligen Burggrabenbereich über 30000 Tierknochen geborgen werden, die archäozoologisch untersucht werden sollten. Die Aufnahme und Auswertung des Knochenmaterials wurde im Rahmen eines Dissertationsprojektes durch die Stiftung zur Förderung der Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier mit einem Stipendium gefördert. Mit der Aufnahme der Knochen konnte somit im Januar 2015 begonnen werden und Ende April 2019 wurde die fertige Dissertation an der Uni Bonn eingereicht.

Das zentrale Anliegen der Arbeit bestand darin, die fleischliche Ernährung der Burgsassen von Haus Pesch zu untersuchen und damit einhergehend Aussagen über die im Umfeld der Burg betriebene Viehwirtschaft und mögliche Schwerpunkte in der Viehnutzung herauszuarbeiten. Außerdem wurde das Material in Bezug auf soziale Aspekte untersucht um mögliche Unterschiede in der Fleischversorgung der Burgherren und ihrer Bediensteten herauszufiltern.
[...]

Vollständiger Text zum Download (PDF, 2,83 MB)

Kontakt: Nathalie Mayer,

Das Foto zeigt die während der Grabung von Haus Pesch geborgenen Austernschalen.

Die in Haus Pesch nachgewiesenen Austernschalen (Foto: Nathalie Mayer).

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

NEUE AUSSTELLUNG
Roms fließende Grenzen - der Limes am Niederrhein

bis 16.10.2022

LVR-RömerMuseum Xanten

Die große Archäologische Landesausstellung NRW präsentiert die Ergebnisse der jüngsten archäologischen Forschungen im Rheinland und in Westfalen. Anlässlich der Ernennung des Niedergermanischen Limes zum Unesco-Welterbe steht diesmal die Römerzeit im Fokus, genauer der Niedergermanische Limes.

mehr

MUSEUM DIGITAL

Spannende Informationen auch bei geschlossenem Museum

SEHENSWERT

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege

"Archäologietour Nordeifel Digital 2020"

Die Archäologietour Nordeifel musste 2020 aufgrund der Corona-Pandemie leider entfallen. Alternativ präsentieren das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland und die Nordeifel Tourismus GmbH zwei Bodendenkmäler online: die Motte Zehnbachhaus und die Grube Glücksthal.

zum Filmbeitrag

LVR-LandesMuseum Bonn

„Dem Neandertaler auf der Spur“
In der Live Führung erfahren Sie alles zum wohl berühmtesten Humanfossil der Welt.

"Wir machen Geschichte! 200 Jahre LVR-LandesMuseum Bonn"
Filmbeitrag zur Wiedereröffnung des Museums im September 2020 mit Rainer Pause und Norbert Alich vom Pantheon.

zu den Filmbeiträgen

Neanderthal Museum Mettmann

"Archäologie - was ist das überhaupt?"
Im Neanderthal Museum erhalten Sie einen Einblick in den Beruf des Archäologen. Archäologen suchen in der Erde nach den Spuren aus der Vergangenheit. Wie sie dabei vorgehen und wie die Funde ausgewertet werden, erfahren Sie von der Volontärin Miriam.

"Feuer machen wie in der Steinzeit"
In der Steinzeitwerkstatt im Neanderthal Museum wird gezeigt, wie die Neanderthaler ohne Feuerzeug oder Hilfsmittel Feuer gemacht haben.
Mit Markasit, Feuerstein und Zunderschwamm entfachen wir hier im Höhlenraum ein kleines Feuer.

zu den Filmbeiträgen