Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

Archäologisch-naturwissenschaftliche Prospektion im Rurtal

(Landschaftsverband Rheinland)

Naturwissenschaftlicher Teil
1. Antragsphase (Mai 2012-April 2013) , Stand Dezember 2014

Begleitend zu den archäologischen Ausgrabungen am Rande des Tagebaus Inden wurden im Bereich des Güldenberg-Plateaus und des Rurtalhanges bei Pier zwischen Mai 2012 und April 2013 geoarchäologische Geländearbeiten und Probennahmen (Punkte, siehe Karte, Abbildung 1) durchgeführt. Insgesamt wurden 3 Profile am Rurtalrand (WW2012/13, WW 134/200) und 6 Befunde (Gruben und Gräben: WW134/32+33+56+71+74+87) analysiert.

Mit Hilfe der verschiedenen naturwissenschaftlichen Analysen (siehe folgende Liste) konnten Befundfüllungen und Sedimente datiert, sowie ihre Entstehung und Überprägung besser verstanden werden.

Methode/Bearbeiter: Feld-Geoarchäologie
Renate Gerlach/Reiner Lubberich/Julia Gerz, LVR-ABR.
Proben/ Messungen: Diverse Geländetage, Profilaufnahmen und Probennahmen.

Methode/Bearbeiter: OSL-Datierungen
Alexandra Hilgers/Daniela Hülle/Stephanie Merkel/Geogr. Inst., OSL-Labor, Universität Köln.
Proben/ Messungen: 21 OSL Proben, (33 Altersmessungen, wg. Mehrfachdatierungen)

Methode/Bearbeiter: Mikromorphologie
Martin Kehl, Geographisches Institut, Universität Köln.
Proben/ Messungen: 21 Dünnschliffe und Mikromorphologische Aufnahmen

Methode/Bearbeiter: Geochemie (RFA)/Sedimentologie
Frank Lehmkuhl/Eileen, Eckmeier/Jens Protze, Geographisches Institut, RWTH Aachen.
Proben/ Messungen: 194 Proben, Korngröße (Mehrfachmessungen), RFA (Mehrfachmessungen), Carbonat, CN
siehe eigener Bericht

Methode/Bearbeiter: Archäobotanik
Jutta Meurers-Balke/Tanja Zerl, Institut für Ur- u. Frühgeschichte, Labor für Archäobotanik, Universität Köln Proben/ Messungen: 3 Schlämmproben (Samen und Früchte), (Rössener Grube)

Archäomagnetische Datierung
Elisabeth Schnepp, Paläomagnetiklabor, Universität Leoben.
Proben/ Messungen: 1 Profilstrang = 46 Einzelproben

Die Auswertungen sind noch nicht abgeschlossen. Analysedaten und Proben werden sowohl in der zweiten Projektphase als auch in Nachbarprojekten (siehe Stiftungsantrag 250) weiter interpretiert. [...]

Vollständiger Text zum Download (PDF, 806 KB)

Kontakt: Prof. Dr. Renate Gerlach,

Foto eines geschichteten Erdprofils mit Beschriftung.

Inden Pier. Das Profil WW 2012/0013, Stelle 9 am Hangfuß des Güldenbergs mit den Altereinschätzungen (links) und den gemessenen OSL-Altern (rechts). Foto: R. Lubberich/LVR-ABR, ergänzt von S. Merkel/Universität Köln

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

Europa in Bewegung

Lebenswelten im frühen Mittelalter

bis 25. August 2019

LVR-LandesMuseum Bonn

Die Ausstellung präsentiert ein überraschend vielschichtiges und facettenreiches Bild der spätantiken und frühmittelalterlichen Regionen zwischen Irland und Spanien im Westen und Ägypten und Ungarn im Osten. Trotz aller Unterschiede im Umgang mit dem Erbe der Antike ist diese Epoche von faszinierenden Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Lebenswelten mit ihrer geradezu überbordenden kulturellen Vielfalt geprägt.

mehr