Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

Neue Forschungsergebnisse

Untersuchungen bei Haus Verken

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

In der ersten Hälfte des Jahres 2017 grub die Universität Bonn gemeinsam mit der Außenstelle Titz des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege den mittelalterlichen Adelssitz Haus Verken aus. Dieser befand sich zwischen den einstigen Dörfern Pier und Merken und wurde im Zuge des Braunkohletagebaus abgerissen. Hier wurde eine hochmittelalterliche Turmhügelburg erwartet, die Untersuchung barg jedoch mehrere Überraschungen. So entpuppte sich die Turmhügelburg als neuzeitliche Kleinst-Festung und der mittelalterliche Adelssitz befand sich an anderer Stelle. Als weitere Überraschung wurde ein merowingerzeitliches Gräberfeld gefunden, das von der ersten Hälfte des 5. bis in die Mitte des 6. Jahrhunderts datiert.

mehr Informationen

Das Foto zeigt eine Grabungssituation, bei der mehrere Archäologen zwischen Mauerfundamenten arbeiten. Im Hintergrund befindet sich ein Hügel, auf dem ein Vermessungsgerät steht.

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

Sizilien und die Unterwasserarchäologie

12.10.2017 - 11.3.2018

LVR-LandesMuseum Bonn

Die Unterwasserfunde der gesunkenen Schiffe vor Sizilien lassen Geschichten und Geschichte von weltumspannender Bedeutung lebendig werden. Sie erzählen von einem über 3000 Jahre alten phönizischen Handelsschiff, über die punischen, römischen und ägyptischen Schiffe der Schlacht bei den Ägadischen Inseln 241 vor Christus bis hin zu einem byzantinischen Handelsschiff mit kostbarer Kirchenausstattung.

mehr